www.music-newsletter.de

 

 

 

 

In der Rubrik Blues Album des Monats findest Du das Blues Album, das im letzten Monat von allen gehörten und rezensierten Blues Alben mit dem besten Notendurchschnitt bewertet worden ist. Im letzten Monat haben wir uns für das neue Album “Solitary Mind” vom deutschen Blues Gitarristen BAD TEMPER JOE entschieden. Das Album wurde mit dem Notendurchschnitt 1,840 bewertet.

TOP Blues CD

Neue Blues CDs

Verzeichnis

Übersicht

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

BAD TEMPER JOE “SOLITARY MIND”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Bad Temper Joe - Solitary Mind

TRACKLISTING:

01.  (She’s My) Mississippi
02.  Homeless
03.  Made-Up Woman
04.  Honey For My Biscuit
05.  In The Shade
06.  Love Song At 4 A.M.
07.  What It Takes
08.  Queen Of Dwarfs
09.  Approximately Little Snow White Blues
10.  Most Things Haven’t Worked Out Yet
11.  The Last Song Will Be Sung For You

Label: Timezone Records
Web: www.timezone-records.com

ACOUSTIC BLUES

Für Fans von: John Hammond – John Lee Hooker – Blind Boy Fuller

DEUTSCHLAND

Irgendwann Ende der 70er habe ich eine Grundsatzdebatte angeregt, ob denn nur der originäre schwarze Blues der einzig Wahre wäre oder ob es auch weißen Musikern möglich sei, in diese Phalanx der großartigen authentischen Künstler vorzustoßen. Der daraus entstehende Stammtisch wurde zur Regelmäßigkeit, bis dann in den 00er Jahren unser Stammlokal „Zum Onkel“ im Würzburger Stadtteil Zellerau geschlossen wurde, heute steht dort ein völlig anderer Neubau, nachdem man kurzerhand auch das komplette Gebäude abgerissen hatte – vielleicht sogar, um die dunklen Gedanken unserer Diskussionen zu verscheuchen, ha, ha.

Gerade das Blues-Genre hat sich über all die Jahre merklich verändert, oft sogar Mitte der 90er totgesagt, gibt es gerade heute – vor allem auch in Deutschland sehr gute Vertreter der ursprünglich von afrikanischen Sklaven ins Leben gerufenen Musikphilosophie. BAD TEMPER JOE ist einer dieser Musiker, der die Community seit einigen Jahren mit regelrechten Zuckergüßen in Form von herausragenden Alben in Entzücken versetzt. „Solitary Mind“ heißt das aktuelle Album und wieder gibt es (11) akustische Songwriter-Perlen, die den Downhome-Charakter betonen, neue traurige und melancholische aber auch mit einem Schuß Humor verzierte Geschichtchen erzählen. Die Texte können im 8seitigen Inlay-Booklet nacherlebt werden. Im Song „In The Shade“ treffen sich Jack The Ripper, Norman Bates (?), Goldfinger und Al Capone, im slidegitarregetränkten Slow Blues „Made-Up Woman“ zeichnet er sich seine Liebste, wie sich eigentlich jeder Mann sein Götterweib wünscht <my woman doesn’t care about romantic facts – and i like it like that – my woman wants no money – and she still thinks my jokes are funny>. Zwischen den Zeilen sorgt der Musiker, der seine Gitarre auf dem Knien liegend wie eine Pedalsteel bearbeitet, für Entzücken mit virtuosen Licks und Fingerpicking-Fills.

Weitere Anspieltipps sind „(She’s My) Mississippi“, das schnellere „Honey For My Biscuit“ und im gefühlvollen „Love Song At 4 A.M.“ teilt er mit, dass ein wahrer Songwriter seine Geliebte (Gitarre) gleich neben dem Bett liegen hat. Wer das „Weissenborn“-Festival „What It Takes“ hört, glaubt gar nicht, dass hier ein junger Spund aus Deutschland musiziert, die dunkle und kratzige Stimme klingt, als ob sie schon Jahrzehnte in verrauchten Spelunken verbracht und sich auch schon ein paar von Whiskey Bottles einverleibt hat. Wenn er mit seiner Stimme den dunklen Timbre-Keller hinunter steigt, erinnert mich Joe sogar an den jungen John Lee Hooker in den 60er Jahren. Zurück ins Low-Down-Mississippi-Delta geht’s in „Queen Of Dwarfs“, einem meiner persofaves des Albums. BAD TEMPER JOE sitzt an einer Flußmündung und spielt wundervolle Blue-Note-Intervalle, reißt die Synkopen hart & funky an und suggeriert dem Zuhörer vor dessen geistigen Auge die vorbeischaukelnden Schaufelraddampfer.

VÖ: 17.02.17

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  https://www.badtemperjoe.com/  &  https://youtu.be/yiGd7Wc1U-A (Album-Trailer)

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Aktuelle Preise & Bezugsmöglichkeiten der hier vorgestellten CDs   Dieser Pfeil bringt Dich wieder nach oben - This beautiful arrows takes You back to the start

 

Um in die einzelnen Songs hinein zu hören, klicke auf den Namen des Interpreten, wenn Du das vorgestellte Album kaufen möchtest, klicke auf den Button “kaufen bei amazon.de” - mit Deinem Kauf über den Link sorgst Du a) dafür, dass Dr. Music’s Rassekatzen immer ordentlich Futter im Napf haben :-) und  b) unterstützt Du natürlich alle hier vorgestellten Künstler & Bands!

Um ein Album qualitativ von einem anderen zu unterscheiden, habe ich Mitte der 70er Jahre begonnen, jedem Song eine Note zu vergeben, die Summe der Noten aller Songs ergab dann den Notendurchschnitt, anhand dessen ich den Quotienten ermittelte. Zu Beginn “arbeitete” ich mit den Noten “1,5”, “2”, “2,5” - Später reichte mir das dann nicht mehr. Ich verfeinerte das Notensystem, in dem ich zusätzlich die “1,25”, “1,75” und “2,25” vergab, Anfang der 00er Jahre kamen noch die Zwischennoten “1,875” und “2,125” hinzu. Diese beiden Zwischennoten werden beim ersten Anhören eines Albums nur tendenziös vergeben und  später zur “2” oder “1,75” gewandelt. Anmerkung: Eine “1,25” ist äusserst selten und auch die Note “1,5” wird beim ersten Anhören nur ganz selten vergeben. Nach der “2,25” und der “2,5” wird die Bewertung nach unten dann nur noch in “0,5”er  Schritten durchgeführt. Ich bin überhaupt nicht verrückt, nur etwas musikverrueckt :-)

---------------------------------

---------------------------------

---------------------------------

---------------------------------

---------------------------------